Schardt

Das Institut für Werkstoffe und Mechanik im Bauwesen der TU Darmstadt trauert um

Prof. Dr.-Ing. Richard Schardt

*11.02.1930 †04.01.2015


Professor Schardt war ein sehr engagierter Hochschullehrer, bei seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sehr beliebt und für seine Studierenden eine einfühlsame Vaterfigur. Er vertrat das Fach „Statik“ nicht nur in Forschung und Lehre, sondern darüber hinaus war er in der Baupraxis bei anspruchsvollen Bauwerken aktiv.
Herrn Professor Schardts wissenschaftliches Interesse galt vor allem der Verallgemeinerten Technischen Biegetheorie (VTB), in der er verschiedene Ansätze zur theoretischen Beschreibung des Strukturverhaltens in einem kohärenten Modell zusammenführte. Diese konsequente Vorgehensweise sowie seine klaren Überlegungen und kritischen Betrachtungen von allzu vereinfachenden Näherungsverfahren im Konstruktiven Ingenieurbau begründeten seinen exzellenten Ruf in der Wissenschaft und Praxis. Seine Äußerungen waren hin und wieder unbequem, wenn er sich gegen vorschnelle Vereinfachungen wehrte. Letztlich erreichte er aber so, dass seine Schüler lernten Näherungen immer bezüglich ihrer Grenzen zu bewerten, um eine zuverlässige Aussage zu ermöglichen.
Herrn Schardt ist es letztlich auch zu verdanken, dass das Fach Statik die verschiedenen Überlegungen der „Rationalisierung“ des Studiums in Zeiten der verstärkten Einsatzes von Computern „überlebt“ hat. Die grundlegenden mechanischen Ansätze der Statik sind das Fundament eines Bauingenieurs im konstruktiven Bereich.
Professor Schardt hat sich auch als Emeritus bis vor wenigen Jahren in der Lehre unseres Instituts weiter engagiert. Wir werden unserem hochgeschätzten Kollegen ein ehrendes Andenken bewahren. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.
Prof. Dr.-Ing. Ulvi Arslan – Prof. Dr.-Ing. Jens Schneider – Prof. Dr.-Ing. Jan Wörner