Engineered transparency 2012

Motivation

Nach 2010 wird die »engineered transparency« 2012 nun zum zweiten Mal stattfinden. Dabei liegt der Schwerpunkt auf dem Informationsaustausch der Teilnehmer zum konstruktiven Einsatz von Glas in und an Gebäuden. Ressourcenschonung wird zunehmend wichtiger, so dass die Gebäudehülle und die verwendeten Materialen stärker vor dem Aspekt von Energieeinsparung und ökonomischer Effizienz bewertet werden.

Der Einsatz von Glas in Fassaden ermöglicht aufgrund seiner Transparenz die Nutzung von Tageslicht in Gebäuden. Die zunehmende Entmaterialisierung der Gebäudehülle führt zu größtmöglicher natürlicher Beleuchtung. Zusätzlich kann mit der Sonnenstrahlung ein Gebäude in der kalten Jahreszeit geheizt werden. Infolgedessen wird Glas nicht mehr nur als Fenster oder Raumabschluss sondern auch als Bauelement in die Fassade integriert.

Dabei ist Glas eine Einzelkomponente in der Fassade. Die Gebäudehülle ist jedoch mehr als nur ein abschließendes Element und erfordert eine umfassendere Betrachtung hinsichtlich Ökonomie, Realisierbarkeit, Umwelt und Nachhaltigkeit über den gesamten Lebenszyklus hinweg. Ausgeführte Gebäude und neueste Trends beim Planen zeigen hierbei neue Wege auf.

Die Anwendung von Photovoltaik in der Gebäudehülle verändert diese bezüglich ihrer Funktion von einem reinen Gebäudeabschluss hin zu einem energieerzeugenden Element mit dualer Funktion. Die Gebäudehülle speichert nicht mehr nur Energie und Ressourcen sondern wird selbst zum Energieerzeuger.

Die Tagung richtet sich hauptsächlich an Ingenieure und Architekten im Sinne eines fachlichen Austausches zu Bauten und Projekten, Energie und Nachhaltigkeit, Bemessung und Konstruktion sowie zur Forschung und Entwicklung im Konstruktiven Glasbau. Die Teilnahme von Glasherstellern und -verarbeitern sowie interessierten Bauherren befruchtet die Veranstaltung positiv.

Die benachbarte Fachmesse »glasstec« gestattet zudem direkte Diskussion zwischen den Glasherstellern und -verarbeitern sowie Ingenieuren und Architekten anhand ausgestellter Produkte und Exponate. Der Austausch von Wissen und Informationen wird entscheidend verbessert bei dieser einzigartigen Kombination von Fachtagung und Handelsmesse.

Organisation

Die »engineered transparency« wird organisiert von

Technische Universität Darmstadt Prof. Dr.-Ing. Jens Schneider

Technische Universität Dresden Prof. Dr.-Ing. Bernhard Weller

Wissenschaftliches Komittee

Jan Belis Prof. dr. ir. arch. U Gent BE

Paulo Cruz Prof. U Minho PT

Markus Feldmann Prof. Dr.-Ing. RWTH Aachen DE

Ulrich Knaack Prof. Dr.-Ing. TU Delft NL

Jens Henrik Nielsen Assistant Prof.r DTU Kopenhagen DK

Mauro Overend Dr. U Cambridge UK

weitere Informationen unter www.engineered-transparency.eu